Zerstörungswut von Vandalen in Manching an Weihnachten und Silvester 2018

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Beschädigter MülleimerLeider mussten in der Ortsmitte von Manching an Weihnachten und Silvester 2018 wieder erneute Sachbeschädigungen und Vandalismus festgestellt werden. In der Nacht vom 1. auf den 2. Weihnachtsfeiertag (25.12./26.12.2018) haben bisher Unbekannte in der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 08.15 Uhr zwei Lichterketten des Christbaumes an der katholischen Pfarrkirche St. Peter durchschnitten. Der Christbaum wird in mühevoller Arbeit von Beschäftigten des  Marktes Manching mit festlichen Lichterketten für die Weihnachtszeit dekoriert und bildet jedes Jahr ein besonderes Schmuckstück im Ortskern von Manching. Die unverzügliche Behebung des Schadens für die Erneuerung der beiden Lichterketten wird hier auf 500,- Euro beziffert.

 

Grossansicht in neuem Fenster: druchgeschnittene LichterketteIn der Silvesternacht wurden Schäden durch Böller oder Raketen an zwei neuwertigen schwarzen Metallabfalleimern verursacht. Durch gewaltsame Öffnung und Brandstiftung eines Abfallbehälters bei der Mariensäule wurde die Innenlackierung in Mitleidenschaft gezogen. Ein weiterer Metallabfalleimer in Höhe der öffentlichen WC-Anlage (Niederfelder Straße) wurde in Brand gesteckt und durch die Hitzeentwicklung aufgesprengt und verformt, hierdurch wurde die gesamte Außenlackierung stark beschädigt.

 

Die Schadenshöhe beläuft sich hier auf rund 2.000,- Euro. Nebenan am Geländer der Paarterrasse wurde ein Hinweisschild „Enten füttern verboten“ mit schwarzer Farbe verschmiert. Weiterhin wurde eine Metalltür zum Eingang der Tiefgarage des Rathauses in der Schulstraße beschmiert.

 

 

 

Zur Ergreifung der Täter setzt der Markt Manching eine Belohnung von 500,- Euro aus.

 

Grossansicht in neuem Fenster: beschmiertes EntenschildSachdienliche Hinweise zu Beobachtungen oder Zeugenaussagen werden vom Ordnungsamt unter der Telefonnummer 08459 85-26 oder 85-16 vertraulich entgegengenommen. Meldungen können auch außerhalb der Dienstzeit unter der E-Mail-Adresse: poststelle@manching.de oder ordnungsamt@manching.de abgegeben werden.

 

Bei Wahrnehmungen von Sachbeschädigungen und Vandalismus auf frischer Tat, bitten wir die Bevölkerung sofort die Rufnummer der Einsatzzentrale der Polizeiinspektion Ingolstadt, 0841 9343-0 oder den Notruf der Polizei unter Tel. 110 zu verständigen. Wegen der mehrfachen Sachbeschädigungen hat der Markt Manching eine Anzeige bei der Polizei erstattet.

 

Vandalismus in der Kapelle Maria Rast in Niederstimm und an der Hochwasserschutzmauer

Grossansicht in neuem Fenster: Beschmierte Kapelle

Kurz nach der Fertigstellung der Hochwasserschutzmauer entlang der Paar, wurde diese schon gleich mit Graffitis verschmiert. Besonders schlimm hausten Vandalen vor und in der Kapelle Maria Rast bei Niederstimm.

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: beschmierte Hochwasserschutzmauer

Der Innenraum und die Rückseite der Kapelle wurden ebenfalls mit Farbe und undefinierbaren Zeichen besprüht. Vor dem Eingang zur Kapelle und auch hinter der Kapelle wurden Bücher, Schulhefte und Prospektmaterial verbrannt. Bei der Durchsicht des nur zum Teil verbrannten Papiers wurde eine Adresse gefunden.

Der Erbauer der Kapelle wird Anzeige erstatten.

 

drucken nach oben