Sportlerehrung des Marktes Manching 2019

 

 

Mit der Ehrung von verdienten Sportlern und Funktionären würdigte Grossansicht in neuem Fenster: Sportlerehrung 2019der der erste Bürgermeister des Markt Manching, Personen die mit ihren Leistungen den Namen der Gemeinde weit über die Grenzen der Region hinaus, würdig vertraten.

Sie stehen für die Verbundenheit der Vereine mit dem Markt Manching. Mit den Ehrungen wird Dank und Anerkennung ausdrückt für die großen sportlichen Momente und die herausragende Arbeit der Funktionäre.

 

Ohne die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, wäre es um das Vereinsleben schlecht bestellt. Einen weiteren wichtigen Punkt sprach Nerb vor rund 50 geladenen Gästen an: Die Jugend braucht Vorbilder, die Orientierungshilfe geben. In diese Vorbildfunktion, sind die heute zu ehrenden Damen und Herren, durch ihren Einsatz im Verein und ihren sportlichen Leistungen, hineingewachsen. Sie haben deutlich gemacht, was es heißt, sich Ziele zu setzen, die durch Engagement und Fleiß erreicht werden können. Unter diesem Gesichtspunkt wurden die Ehrungen vorgenommen.

 

Mit der Keltenfibel in Gold wurde für 31 Jahre als Leiterin der Mutter- Kind – Gruppe und 30 Jahre als Einsatzleiterin bei der Nachbarschaftshilfe in Manching, Hannelore Besl, geehrt. Ebenfalls die Keltenfibel in Gold bekam Max Kraus für 44 Jahre als Vorsitzender beim Kegelclub Zauner, 11 Jahre als stellvertretender Vorsitzender und als Gründungsmitglied für seine 65jährge Mitgliedschaft. Mit der Keltenfibel in Bronze wurde Rupert Kürzinger vom Sportfischereiverein Manching für jeweils acht Jahre als Vorsitzender, als Stellvertreter, Gewässerwart und Gewässerobmann ausgezeichnet. Peter Schelkopf, ebenfalls von den Sportfischern, erhielt die Keltenfibel in Bronze für 20 Jahre erster, acht Jahre zweiter Kassier und 15 Jahre als Kassenprüfer.

 

Vom Schützenverein Römerschanz Manching wurde Michael Leitner für 14 Jahre als erster, acht Jahre als dritter Vorsitzender und 10 Jahre als Jugendleiter, mit der Keltenfibel in Bronze ausgezeichnet. Ebenfalls die Keltenfibel in Bronze bekam Jürgen Roszbor von den Römerschanzschützen für 27 Jahre als Sportleiter. Der Kleintierzuchtverein ehrte Alfred Lang mit der Keltenfibel in Bronze für 34 Jahre als Zuchtwart, 11 Jahre als stellvertretender Vorsitzender und 12 Jahre als Jugendleiter. Petra Zimmermann erhielt die Keltenfibel in Bronze für ihre 15-jährige Tätigkeit als Vorsitzende beim Obst- und Gartenbauverein. Von der MBB- SG Manching wurde mit der Keltenfibel in Bronze Ulrike Neuner für 11 Jahre Abteilungsleiterin Sportschützen, 11 Jahre Damenleiterin und für 38 Jahre Kids aktiv im Ferienpass-Team geehrt. Günter Fink bekam für 16 Jahre Vorstand beim Faschingsumzugskomitee und für 15 Jahre als Sprecher der Vereine die Keltenfibel in Bronze.

 

Martin Seder von den Oberstimmer Edelweiß-Schützen wurde mit zwei Ehrennadeln in Silber und einer Ehrennadel in Gold für folgende Erfolge ausgezeichnet.

 

Er erreichte bei der Oberbayerischen Meisterschaft mit der Steinschlossflinte im Einzel den 1. Platz, den 3. Platz im Einzel Perkussionsflinte, 1. Platz Mannschaft Steinschlossflinte und ebenfalls den 1. Platz mit der Mannschaft Perkussionsflinte.

 

Bei der Bayerischen Meisterschaft holte Seder den 2. Platz im Einzel Perkussionsflinte, den 1. Platz mit der Mannschaft Steinschlossflinte und den 2. Platz Mannschaft Perkussionsflinte.

 

Ebenfalls erfolgreich war er bei der Deutschen Mannschaft. Er belegte den 3. Platz mit der Mannschaft Steinschlossflinte und den 5. Platz mit der Mannschaft Perkussionsflinte.

Auch die Jugend war erfolgreich und wurde vom Bürgermeister Herbert Nerb für besondere Leistungen ausgezeichnet. Vom Kleintierzuchtverein erhielten Sophie und Hanna Lutz für Platz 1. Europajugendchampion der Strassertaubenzüchter Deutschland, die Ehrennadel in Gold. Die Ehrennadel in Silber bekam die erst 8 jährige Milena Wiedmann für Platz 1. Bayerischer Landescup Geräteturnen 4- Kampf.

 

drucken nach oben