Neues Verkehrskonzept für die Ursinusstraße geplant

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Parken UrsinusstraßeSeit 2017 wird in der Manchinger Ursinusstraße gebaut und das Ortsbild verändert. Die beiden Hochhäuser Messerschmittstraße
2 und Lilienthalstraße 1 sind modernisiert worden, die Wohneinheiten in der Ursinusstraße 3 bis 13 mit 115 Wohnungen sind
einschließlich Tiefgarage neu gebaut worden. Die Bewohner sind in die Wohnungen eingezogen – es ist Leben eingekehrt.


Das bringt aber trotz ausreichend vorhandener Stellplätze für Autos Probleme mit sich. Immer wieder ist zu beobachten, dass beidseitig der rollende Verkehr auf beiden Seiten der Straße parkt und somit sowohl Autofahrer als auch Fahrradfahrer – gerade in den Mittagsstunden nach der Schule – behindert.

 

Deshalb haben der Markt Manching und die Firma Dawonia, der die  Wohnungen gehören, sich bei einer Ortsbegehung beraten. Laut Aussage der Verantwortlichen sind die von Dawonia selbst zur Verfügung gestellten Parkflächen gut angenommen worden. Deshalb werden auch weiterhin Parkplätze an der Ursinusstraße nötig sein. „Wir müssen trotzdem dafür Sorge tragen, dass die Zufahrten zu den Gebäuden sowie Rettungswege freigehalten werden“, so Manchings Erster Bürgermeister Herbert Nerb beim Ortstermin. Deshalb denke man über die Umsetzung von verkehrsrechtlichen Maßnahmen wie Parkverbote auf einer Straßenseite nach.

drucken nach oben