Information zu den Baumfällarbeiten des Landkreises Pfaffenhofen in der Oberstimmer Schacht

Logo Manching

 

Pressemitteilung

 

Information zu den Baumfällarbeiten des Landkreises Pfaffenhofen in der Oberstimmer Schacht aus der Sicht des Marktes Manching

 

Wie aus dem Zeitungsbericht des Donaukuriers vom 15./16. Februar 2020 bekannt, führt der Landkreis Pfaffenhofen Baumfällarbeiten in der Oberstimmer Schacht westlich der ICE-Bahnstrecke aus. Viele besorgte Bürger sind an den Markt Manching herangetreten, um nähere Informationen zu erhalten, insbesondere aber auch mit der dringenden Bitte, der Markt möge die Baumfällarbeiten unterbinden.

 

Der Landkreis Pfaffenhofen hat die o.g. Fläche von der Bundeseisenbahnvermögensverwaltung im Jahr 2019 erworben und musste sich vertraglich verpflichten, die Verkehrssicherungspflicht zu übernehmen. Dazu gehört auch, zu verhindern, dass Bäume weder in den Lichtraum der Bahnstrecke wachsen noch (z.B. bei den jetzt leider sehr heftigen Stürmen) entwurzeln und auf das Bahngleis fallen können. Hier steht die Sicherheit der Menschen im Vordergrund, die die Bahn als Verkehrsmittel nutzen. Offensichtlich hatte die Deutsche Bahn im Vorfeld nur marginale Sicherungs- und Pflegemaßnahmen durchgeführt. Nach Auskunft der forstlichen Betriebsleitung des Landkreises waren die Fällarbeiten aus Sicherheitsgründen dringend erforderlich (s. Leserbrief des Betriebsleiters, Herrn Altlandrat und Förster Rudi Engelhard vom 27.02.2020).

 

Gleichzeitig ist vom Landkreis angedacht, den FFH-Managementplan aus dem Jahre 2018 umzusetzen. Für diese Flächen ist geplant, durch die Herstellung eines offenen Korridors eine Verbindung zwischen den sehr wertvollen mosaikartig vorhandenen offenen FFH- Lebensräumen zu schaffen, es soll ein Niederkalkmoor entstehen. Diese Maßnahme ist laut Angaben des Landkreises auch mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt.

 

Viele Gemeindebürger befürchten jedoch, dass umfangreichere Fällarbeiten durchgeführt wurden bzw. noch werden sollen, als aus Sicherheitsgründen erforderlich sind. Zudem zweifeln Bürger an, dass es möglich ist, das Niederkalkmoor wiederherzustellen.

 

Da die Umsetzung des FFH-Managementplans nicht in der Zuständigkeit der Gemeinde liegt und auch die Gemeinde nicht Eigentümer der Flächen ist, sondern der Landkreis Pfaffenhofen, kann der Markt Manching nur in der Angelegenheit vermitteln.

 

Gleichwohl nimmt die Gemeinde die Bedenken ihrer Bürger sehr ernst und steht auch im Kontakt mit dem Landkreis. Wir werden daher dem Landkreis dringend empfehlen, eine umfangreiche Information der Bürger durchzuführen und auch durch einen unabhängigen Gutachter prüfen zu lassen, inwieweit das Niederkalkmoor wieder hergestellt werden kann.

 

Weitere Informationen des Landratsamtes Pfaffenhofen   (PDF-Datei)

 

Hinweis:

Beim Aufruf der eingefügten PDF-Datei kann es bei Android-Geräten zu Fehlermeldungen kommen. 

Öffnen Sie diese Seite dann bitte direkt über einen Browser auf Ihrem Mobilgerät.

 

 

Pressekontakt:

 

Markt Manching
Hauptamt
Irene Reichel
Ingolstädter Str. 2
85077 Manching
Tel: 08459 85-18
irene.reichel@manching.de

drucken nach oben