„Elefantenrunde“ der Region 10 im kelten römer museum manching

 

Bereits im April trafen sich die neuen Landräte Albert Gürtner (Lkr. Pfaffenhofen) und Alexander Anetsberger (Lkr. Eichstätt) mit Christian Scharpf, dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt und Landrat Peter von der Grün (Lkr. Neuburg-Schrobenhausen, seit Februar 2019 im Amt) zum „Wirtschafts10plus-Stadtgespräch" im kelten römer museum manching. Als gastgebender Bürgermeister war auch Herbert Nerb bei dieser außergewöhnlichen Gesprächsrunde, die nicht nur abstands- und maskentechnisch, sondern auch inhaltlich ganz im Zeichen von Corona stand, mit dabei.

 

Für das monatlich erscheinende Wirtschaftsmagazin der Region 10 „Wirtschaft10plus“ interviewten Geschäftsführer Michael Müller und Redaktionsleiterin Renate Beier die sogenannte „Elefantenrunde“. Die Einstiegsfrage richtete sich an die ersten geplanten Vorhaben der neugewählten Lokalpolitiker, deren Amtsantritt und die Vorbereitung darauf aufgrund der Coronakrise in diesem Jahr etwas anders ausfiel, als üblich.

 

Als Chancen und positive Auswirkungen der Coronakrise wurden unter anderem die große Hilfsbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement innerhalb der Bevölkerung, die langfristige Nutzung von digitalen Kommunikationsmöglichkeiten und die weitere Digitalisierung an den Schulen genannt. Beeindruckend ist laut Landrat Albert Gürtner auch die Einsatzbereitschaft von Beschäftigten in Krankenhäusern, Seniorenheimen und im Einzelhandel.

 

Wie Landrat Alexander Anetsberger anmerkte, ist es allerdings auch von großer Notwendigkeit, an „die Zeit nach Corona“ zu denken und Lösungen zu finden, die wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Region in den Griff zu bekommen. Seiner Meinung nach ist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Pfaffenhofen hierfür ein vorbildlicher Ansatz.

 

Am Ende des informativen und durchwegs positiven Gesprächs stellte sich heraus, dass den (neuen) Amtsinhabern vor allem eins wichtig ist: Eine gute Zusammenarbeit und Kommunikation auf Augenhöhe.

Zum Abschluss führte Museumsleiter Tobias Esch noch kurz durch die Dauerausstellung des Museums und zeigte das keltische „Kultbäumchen“ sowie die beiden römischen Militärschiffe aus Oberstimm.

 

 

Elefantenrunde

Vor historischer Kulisse: Landrat Albert Gürtner (Lkr. Pfaffenhofen), 1. Bürgermeister Herbert Nerb (Manching), Landrat Alexander Anetsberger (Lkr. Eichstätt), Oberbürgermeister Christian Scharpf (Ingolstadt) und Landrat Peter von der Grün (Lkr. Neuburg-Schrobenhausen) im kelten römer museum manching (v. l .n. r)

Foto: Wirtschaft10plus

 

drucken nach oben