Der Bauhof des Marktes Manching sorgt früh am Morgen für freie Straßen

 

 

Winterdienst2020_3Seit einigen Tagen beginnt für die Mitarbeiter des Bauhofes der Tag "vor dem Aufstehen". Um vier Uhr ist der sogenannte Weckdienst mit der sogenannten Straßenschau für drei Stunden in der Marktgemeinde unterwegs, um die aktuelle Lage beurteilen zu können. Gibt es Schnee, welche Menge fällt gerade und wie viel ist vorhergesagt? Ist durch Regen Glatteis zu erwarten? Müssen die Kollegen mit den Räumfahrzeugen ausrücken? Diese Fragen werden jeden Morgen aufs Neue geklärt.

 

„Wenn es erforderlich ist, sind wir innerhalb kürzester Zeit Abfahrbereit und räumen die Berufshauptwege aber auch die Zugänge zu Kindertageseinrichtungen und Schulen frei“, so der Leiter des gemeindlichen Bauhofes. „Jedes Fahrzeug hat seinen eigenen Räumbezirk. Der Ablauf ist für normale Tage mit Schneefall oder auch Regen geplant und durchgetaktet. Wenn es verhältnismäßig mehr schneit, werden die Straßen je nach Wichtigkeit geräumt. Schließlich müssen die Schulen und Kindergärten pünktlich zu Unterrichtsbeginn erreichbar sein.

 

Seit einigen Wochen ist der Fuhrpark für den Winterbetrieb umgerüstet und die Streusalz-Silos sind gefüllt. Über die Feiertage ist ein Bereitschaftsdienst eingerichtet, sodass auch hier die tägliche Straßenschau stattfinden kann und die Mitarbeiter des Bauhofes im Fall der Fälle jederzeit reagieren können. Das betrifft auch Baustellen der Marktgemeinde, wenn diese neu abgesichert werden müssen.

 

Straßen für Winterdienst freihalten

Damit es zu keinen unangenehmen Situationen oder sogar Beschädigungen kommt, hat der Bauhof-Chef noch eine Bitte: „Wenn möglich sollte jeder sein Fahrzeug auf Stellplätzen, in Garagen oder Innenhöfen parken. Teilweise ist es für die Fahrer Millimeterarbeit, beim Räumen der Straßen und Gehwege nicht mit den geparkten Autos zu kollidieren:“ Generell sollten Gehwege, Straßen und Nebenstraßen freigehalten werden.

 

Winterdienst2020_2

drucken nach oben