Bitte an die Bürgerinnen und Bürger

Foto Herbert Nerb 2014

 

Liebe Manchinger Bürgerinnen und Bürger,

 

wir befinden uns nun seit acht Wochen in einem absoluten Ausnahmezustand, dessen wirtschaftliche Folgen derzeit kaum absehbar sind. Während die Bestimmungen für den Einzelhandel bereits etwas gelockert wurden, haben besonders die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe weiter mit den Einschränkungen zu kämpfen.

 

Daher wende ich mich heute mit einer großen Bitte an Sie: Unterstützen Sie – falls es Ihnen irgendwie möglich ist – die heimischen Wirte und Einzelhändler.

 

Seit 28.04.2020 dürfen neben den zur Versorgung relevanten Läden auch alle Geschäfte – wenn auch auf einer Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmetern – wieder öffnen. Diese Regelung betrifft zum Beispiel Bekleidungsgeschäfte, Blumenläden, Schreibwarengeschäfte, Fotostudios oder Juweliere. Mittlerweile können also wieder viele Einkäufe direkt vor Ort erledigt werden. Bitte verzichten Sie daher vor allem jetzt auf Bestellungen im Internet und nutzen Sie das Angebot unserer lokalen Händler.

 

Die Gastronomiebetriebe hingegen müssen ihren „normalen Betrieb“ weiterhin einstellen und dürfen ihre Speisen nur zum Mitnehmen anbieten. Viele Manchinger Wirte haben sich dieser Situation entsprechend angepasst, kreative Lösungen hinsichtlich der kontaktlosen Übergabe gefunden und teilweise sogar einen Lieferservice eingerichtet. Bitte nutzen Sie diese Angebote und unterstützen Sie unsere Gastronomen durch Ihre Bestellungen.

 

Nachdem der Umsatz durch den Getränkeverkauf komplett wegfällt, gibt es zum Teil auch die Möglichkeit, Getränke „To Go“ zu kaufen. Falls Sie einzelne Wirte oder Läden zusätzlich unterstützen möchten, könnten Sie dies auch durch Gutscheinkäufe tun. Bitte fragen Sie diesbezüglich jeweils individuell bei den Betrieben an.

 

Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, dass der Manchinger Einzelhandel und die örtliche Gastronomie – beides ist über viele Jahre hinweg gewachsen und zum festen Bestandteil unseres Alltags geworden – die Coronakrise überstehen. In den letzten Wochen haben wir alle einen Eindruck bekommen, was es heißt, in einem Ort mit geschlossenen Läden zu leben und dass der Besuch im Lieblingslokal nicht mehr möglich ist.

 

Jeder, der kann, möchte bitte einen Beitrag leisten, damit diese Situation „in der Zeit nach Corona“ nicht zum Alltag wird, weil es unsere Wirte und Geschäfte wegen Insolvenz möglicherweise nicht mehr gibt. Und mag sie noch so klein sein, so bin ich mir sicher, dass jede Hilfe zählt.

 

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Unterstützung und den Zusammenhalt unter den Manchinger Bürgerinnen und Bürgern.  

Kommen Sie gut durch diese Zeit und bleiben Sie gesund.

 

Herzlichst,

Ihr Herbert Nerb,
1. Bürgermeister

drucken nach oben