Bevorratungsbeschluss zur öffentlichen Entwässerungseinrichtung

Wappen Manching 2014Am 24.11.2016 fasste der Marktgemeinderat Manching nachstehenden Beschluss:

 

Der Marktgemeinderat des Marktes Manching wird im 1. Quartal 2017 (bis 31.03.2017) die Beitrags- und Gebührensatzung (BGS-EWS) für die öffentliche Entwässerungseinrichtung für das gesamte Gemeindegebiet neu beschließen. Mit der neuen BGS-EWS 2017 werden getrennte Gebührensätze (Schmutz- und Niederschlagswassergebühren) rückwirkend zum 01.01.2017 neu festgesetzt.

 

Begründung:

Trotz der im Jahr 2016 bereits erfolgten Vorarbeiten zur Flächenermittlung (Fachbüro) und der Zuarbeit durch die Verwaltung des Marktes Manching sind der rechtzeitige Abschluss der Flächenermittlung und der Gebührenkalkulation sowie die noch vorzunehmende Endbearbeitung der neuen Satzung noch im Jahr 2016 nicht mehr möglich.

 

Die Beschlussfassung über die neuen Gebührensätze kann daher erst im kommenden Jahr erfolgen.

 

Es ist vorgesehen, diese Beschlussfassung im ersten Quartal 2017 vorzunehmen. Die Satzung wird dann rückwirkend zum 01.01.2017 in Kraft gesetzt und es wird rückwirkend zum 01.01.2017 die getrennte Abwassergebühr eingeführt.

 

Es ist möglich, dass für den künftigen Gebührenbemessungszeitraum 2017-2020 höhere Gesamtkosten für die Schmutz- und Niederschlagswasserbeseitigung umzulegen sein werden, als dies mit den derzeit gültigen Gebührensätzen geschieht.

Verglichen mit der Belastung durch den bisherigen Gebührensatz (Abwassereinheitsgebühr) kann die Gebührenbelastung für die Gesamtheit der Abgabepflichtigen wie auch für den einzelnen Abgabepflichtigen steigen.

Hierauf wird ausdrücklich hingewiesen.

 

drucken nach oben