Appell an die Bürgerinnen und Bürger:

 

Die ganze Welt befindet sich noch immer in einem absoluten, noch nie dagewesenen Ausnahmezustand und versucht gemeinsam, die Corona-Pandemie einzudämmen:

 

  • Am 16.03.2020 wurde für den gesamten Freistaat Bayern der Katastrophenfall ausgerufen und bayernweit wurden alle Schulen und Kindertagesstäten geschlossen. Zumindest die Abschlussklassen können den Unterricht seit dem 27.04.2020 wieder besuchen. Für die 4. Klassen und die Abschlussklassen 2021 ist eine Schulöffnung ab dem 11.05.2020 angedacht.

  • Seit 17.03.2020 sind alle Veranstaltungen untersagt. Darüber hinaus mussten sämtliche Einrichtungen zur Freizeitgestaltung (z. B. Badeanstalten, Bars, Vereinsräume, Theater, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser) schließen.

  • Der Einzelhandel wurde ebenfalls deutlich eingeschränkt und diente sechs Wochen lang nur noch der allgemeinen Versorgung. Seit 28.04.2020 dürfen neben den zur Versorgung relevanten Läden auch alle Geschäfte – wenn auch auf einer (verkleinerten) Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmetern – wieder öffnen. Zudem ist es nun Pflicht, beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

  • Die Gastronomiebetriebe hingegen haben noch immer mit den Einschränkungen zu kämpfen und dürfen ihre Speisen nur zum Mitnehmen anbieten.

  • Die bayernweite Ausgangsbeschränkung, die seit dem 21.03.2020 gilt, wurde bis mindestens 10.05.2020 verlängert. Das Zuhause darf seitdem nur noch für triftige Gründe verlassen werden. Als solche gelten: Der Weg zur Arbeit, Arztbesuche, Einkäufe und Hilfeleistungen für andere (z. B. Einkaufshilfe). Außerdem sind in der unmittelbaren näheren Umgebung auch Spaziergänge und Bewegung an der frischen Luft erlaubt, insofern man sich ausschließlich mit Angehörigen aus dem eigenen Haushalt oder mit einer weiteren, nicht im selben Hausstand lebenden Person bewegt. Auch ist es unverheirateten Lebenspartnern erlaubt, sich zu besuchen.

  • Alle anderen Aktivitäten, wie beispielsweise Motorradtouren, Picknicks im Park, Spritztouren mit dem Auto etc. sind untersagt. Von (Wochenend-) Ausflügen wird ebenfalls dringend abgeraten.

  • Seit 04.05.2020 dürfen wieder Gottesdienste stattfinden. Des Weiteren können Friseure öffnen.

  • Die weltweite Reisewarnung wurde bis mindestens zum Ende der Pfingstferien (14.06.2020) verlängert.

 

Schild Abstand halten

Bitte beachten Sie aus Rücksicht auf andere, dass Sie, sofern Sie sich außerhalb Ihres eigenen Haushalts befinden (z. B. an Supermarktkassen, in Banken und auch im Freien), einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten.

 

Auch wenn derzeit viele Schüler, Jugendliche und Erwachsene mehr Zeit als gewöhnlich zur Verfügung haben, die Temperaturen steigen und viele verständlicherweise gerne wieder Freunde, Familienangehörige und Nachbarn treffen würden, folgende dringende Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger:

 

Halten Sie die vorübergehend erlassenen Regeln zur Ausgangsbeschränkung unbedingt auch weiterhin ein und nutzen Sie die vielen digitalen Möglichkeiten, um Ihre sozialen Kontakte zu pflegen. Nur so kann die Geschwindigkeit der Ausbreitung des Coronavirus weiter reduziert werden und darüber hinaus der Dienstbetrieb – vor allem in den systemrelevanten Bereichen – aufrechterhalten bleiben.  

 

Gewiss verändern die einschneidenden Maßnahmen, die derzeit in Kraft sind, das öffentliche und private Leben enorm und erfordern ein hohes Maß an Geduld und Disziplin. Sie sind jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch immer unerlässlich. Nur durch die Disziplin und Solidarität aller könnten sich diese Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie weiterhin als erfolgreich erweisen.

 

 

Stand: 30.04.2020

 

drucken nach oben