Veranstaltungskalender

vorheriger MonatJuni 2022nächster Monat
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Hier können Sie gezielt suchen:


01.07. 2022
Termin:  
Ort:   Ortsmitte / Paarterrasse



02.07. 2022
Termin:  
Ort:   Ortsmitte / Paarterrasse



03.07. 2022
Termin:  
Ort:   Manchinger Hof, Geisenfelder Str. 15, 85077 Manching



05.07. 2022
Beschreibung:  

Am Dienstag, den 5. Juli findet ab 19 Uhr eine Informationsveranstaltung zu den PFAS-Belastungen am Flugplatz Manching in der Schulsport- und Mehrzweckhalle „Im Lindenkreuz“ in Manching (Lindenstraße 20) statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger werden dazu herzlich eingeladen.
Nähere Informationen zur Veranstaltung werden in einer gesonderten Mitteilung zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

 

Text: Landratsamt Pfaffenhofen a.d. Ilm

Termin:  
Ort:   Mehrzweckhalle „Im Lindenkreuz“ in Manching (Lindenstraße 20)



09.07. 2022
Termin:  
Ort:   Moto-Cross-Strecke



09.07. 2022
Termin:    – 
Ort:   Sandgrube



10.07. 2022
Termin:  
Ort:   Pfarrheim, Pfarrer-Frey-Str. 2



10.07. 2022
Termin:  
Ort:   Moto-Cross-Strecke



10.07. 2022
Termin:  
Ort:   Feuerwehrhaus Niederstimm



13.07. 2022
Beschreibung:  

 

 

Öffentlicher Abendvortrag von Dr. Hubert Fehr (Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Thierhaupten)

Titel: Stadtplanung im keltischen Oppidum? Ergebnisse der Ausgrabung Manching-Logistikzentrum 2018 

 

Der Vortrag informiert über die Ergebnisse der bislang umfangreichsten Ausgrabung in der Keltenstadt von Manching: Im Jahr 2018 wurde ganz im Süden der Siedlung eine über 7 Hektar große Fläche ausgegraben. Hubert Fehr skizziert dabei zunächst die aktuelle Situation der Bodendenkmalpflege im keltischen Oppidum. Anschließend stellt er den derzeitigen Kenntnisstand zu den zentralen Ergebnissen der Ausgrabung dar.

 

Besonderes Augenmerk liegt auf den Erkenntnissen zur Entwicklung des Oppidums in seiner letzten Ausbauphase während des 2. Jahrhunderts vor Christus. Vor allem ein Grabensystem, das innen dem Keltenwall vorgelagert war, deutet darauf hin, dass der Ausbau der Siedlung in dieser Zeit einer planerischen Konzeption folgte.

 

Neben den Strukturen aus der Eisenzeit fanden sich auch Reste von Gebäuden des ehemaligen Fliegerhorstes Ingolstadt-Manching, der 1936 bis 1938 als Militärflughafen für die deutsche Luftwaffe errichtet und gegen Ende des Zweiten Weltkriegs durch alliierte Bomben zerstört wurde.

 

Die aktuelle Sonderausstellung »Im Dienste Roms – Legionen und Hilfstruppen« ist bis zum Beginn des Vortrages geöffnet.

 

 

Es gelten aktuell keine Corona-Beschränkungen.

 

 

 



 

Termin:  
Ort:   kelten römer museum manching



drucken nach oben