Radtour Nöttinger Heide - Wasserskipark

Wasserskipark

 

Länge (ca.): 27 km

Zeit (ca.): 3 Stunden

Radtour mit Lageplan und Bildern
hier als PDF zum Downloaden.

Route:

Abfahrt Rathaus (6,2 km): Wir fahren vom Rathausplatz Manching an der Kirche Richtung Osten auf der Geisenfelder Straße, über die Bahnhofstraße die Umgehungsstraße überquerend nach Lindach, geradeaus weiter, Westenhausen links liegen lassen, rechts die B 16 überqueren und entlang der Ostseite des Zivilflugplatzes fahren, bis zum Schwarzen Kreuz.

Logo - leben findet innen statt - v2

 

Nöttinger Heide (7 km): Nach einem kurzen Aufenthalt  nach ca. 300 m links in den Feldweg einbiegen. Bei der nächsten Querstraße rechts fahren  und bei der nächsten links bis zum Wald fahren. Ab Waldrand nach ca. 600 m fahren wir rechts über die Brücke des Moosgrabens. Nach weiteren 700 m fahren wir nach rechts und biegen nach ca. 1,7 km links in den schönen Waldweg ein, der durch den schönsten Teil der Nöttinger Heide führt (rechts ist ein Schild Wanderweg). An dem alten großen Baum rechts der Straße eine kurze Rast einlegen und die Schönheit genießen. Mit der Weiterfahrt kommen wir zum Ortsanfang Nötting.

 

Wasserskipark (1 km): Wir überqueren die Straße, die nach Nötting führt, und fahren nach ca. 100 m links in den Weg ein. Kommen anschließend zum Schieleinweiher mit dem Wasserskizentrum und widmen uns der schönen Natur.

 

Seeradweg (3,3 km): Geradeaus weiter überqueren wir die Zufahrt zum Schieleinweiher, lassen das Bürogebäude rechts liegen, und fahren entlang dem Förderband und dem Kiesweiher (einige Schlaglöcher muss man in Kauf nehmen). Am Ende des Weihers biegen wir rechts ab und fahren entlang, bis wir zur Straße nach Ilmendorf kommen. Hier fahren wir links über die Brücke der B16 bis zum Gasthaus Stiftl. Einkehrmöglichkeit besteht (Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10-14 Uhr & ab 17 Uhr, Samstag ab 16 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 10 Uhr).

 

Rückweg (9,5 km): Vor dem Stiftl überqueren wir die Straße nach Vohburg zum Gewerbegebiet, fahren links weiter bis zur Brücke B16 und fahren auf dem Radweg nach Ernsgaden. Am Gewerbegebiet vorbei durch Ernsgaden durchfahren und am Ende rechts in den Radweg Richtung Manching fahren. Vorsicht beim Überqueren der Straße die nach Westenhausen und Lindach führt. Weiter nach Manching, die Umgehungsstraße überqueren und über die Bahnhofstraße, Geisenfelder Straße zum Rathaus zurückkehren und in eines der Gasthäuser einkehren.

 

!!! Befahren der Wege auf eigene Gefahr - kein Räum- und Streudienst !!!

 

Wissenswertes:

 

In der Geisenfelder Straße ist links das  Gasthaus / Hotel Manchinger Hof.

Am Ende der Bahnhofstraße ist das Alter Kreuz.

 

Die Moto-Cross-Strecke wurde 1985 erbaut und  wird mit einer Fahrlänge von 950 m für Rennen  International genutzt.

 

Der anschließende Waldstückstreifen links und  rechts ist ein Reststück des Keltenwalles.

 

Die Maria Hilf Kapelle in Lindach wurde 1949, da  Lindach im zweiten Weltkrieg bei einem  Bombenhagel verschont geblieben ist, erbaut.

 

Der Zivilflugplatz (IMA = Ingolstadt-Manching  Airport) wurde 2000 in Dienst gestellt und wird  hauptsächlich von den Großen Firmen, unter anderem von Audi benutzt.

 

Das fehlende Schwarze Kreuz wurde zu dem  Weißen Kreuz, Roten Kreuz und Blauen Kreuz  2011 wieder erstellt.

 

Kurz vor dem Waldstück ist links eine kleine  Wetterstation mit einem kleinem Gebäude  angesiedelt.

 

Bei der Einfahrt in das Waldstück beginnt die Nöttinger Heide.

 

Die typische Heidelandschaft wurde bereits im  Mittelalter durch intensive Beweidung geprägt. Bis  zur Säkularisation 1803 befand sich das Gebiet im  Besitz des Klosters Geisenfeld. Eine Rechtsverordnung wies die Nöttinger Heide 1943  zusammen mit dem Badertaferl als Naturschutzgebiet mit einer Fläche von rund 78 Hektar aus.

 

Die Wasserfläche (genannt Laurenziweiher) am  Wasserskipark ist vom Kieswerk Schielein. Den  Gesamteindruck der  großen Wasserfläche von Nötting bis Ilmendorf kann man erst beim entlang  fahren des Kieswerkes erahnen.

Für die Wasserski-Nutzung wird der  Laurenziweiher quasi in drei Bereiche unterteilt.  Der gesamte östliche (zur Ilm hin gelegene) Bereich wird als Motorbootstrecke genutzt, wobei  die Motorboote mit Gas betrieben werden. Auf  dem größten Teil der westlichen Weiherhälfte soll eine umlaufende Liftanlage mit einer Länge von  720 Metern ihren Platz finden. Geübte  Wasserskifahrer, die sich hier ziehen lassen, können an mehreren Stellen  ausscheren und über im Wasser befindliche „Schanzen" springen.

 

 

 

Der Markt Manching und der Bürgerverein Markt Manching e.V. sind Mitherausgeber dieser Touren. Das Befahren der einzelnen Routen erfolgt auf eigene Gefahr. Weder der Verfasser noch die Herausgeber haften für etwaige Schäden.

 

Verfasser: R. Krammer / (Rück-) Fragen können Sie gerne stellen unter 08459 6724

 

drucken nach oben