Radtour Mitterbachel Feilenforst

 

Mittelbacher Feilenforst

Länge (ca.): 23 km

Zeit (ca.): 2,5 Stunden

Radtour mit Lageplan und Bildern
hier als PDF zum Downloaden.

Route:

Abfahrt Rathaus:

 

Der Geisenfelder Str. entlang Richtung Osten, am Feuerwehrhaus vorbei, die B16 überqueren, durch die Allee fahren.

 

Bei Cassidian rechts abbiegen. An der Kreuzung-Ampel links fahren. Am Ende des Flugplatzes vor dem Wald links einbiegen und immer den Weg entlang, den Kühpicklgraben überqueren und die anschließende Querstraße Forstwiesen-Flugplatz überqueren und am Radweg entlang weiter fahren.

Logo - leben findet innen statt - v2

 

Richtung Geisenfeld bis rechts der Wald beginnt, etwas weiter und in die erste schöne Schotterstraße rechts einbiegen.

 

Durch den schönen Wald fahren, bei einer Gabelung links radeln bis zur großen Querstraße.

 

Kurz rechts fahren und dann links (PKW Parkplatz vorhanden) in den Wald hinein Richtung Mitterbachel.

 

Ca. einen Kilometer mit leichter Steigung entlang fahren. Auf der Anhöhe sieht man links die Jägerhütte Mitterbachel. Den Weg hinein fahren und Sie sind am Rastplatz Mitterbachel mit Brotzeittischen angekommen.

 

Rückweg:

 

Die erste Abzweigung (Anfahrtsweg) überqueren und bei der nächsten rechts fahren (Vorsicht: langsam fahren).

 

Anschließend links zum Weißen Kreuz und dann rechts Richtung Fuchsbau.

 

Bei der Gabelung links am Fuchsbau vorbei (oder Einkehren).

 

Beim Waldanfang geradeaus in den Waldweg fahren bis zur Querstraße Bärenlöcherlweg.

 

Diesen überqueren, an der Viereckschanze vorbei, anschließend auf der Teerstraße am Reitstall Bals vorbei und rechts abbiegen.

 

An der Staatsstraße links zurück zum Rathaus fahren und in einem der Lokale die Radltour ausklingen lassen.

 

!!! Befahren der Wege auf eigene Gefahr - kein Räum- und Streudienst !!!

 

 

Wissenswertes:

Seit 1960 ist die Flugzeugwerft Cassidian ansässig, wartet und baut Flugzeuge.

 

Die große Kreuzung mit voll automatischer digital geschalteter Ampel (mit Kameras und Bodenlinien) wurde 2010 fertig gestellt.

 

Direkt links der Ampel sieht man einen Querschnitt des Keltenwalles, gleich danach links das nachgebaute Keltentor (Osttor).

 

Anschließend kommt man an der Stirnseite des Flugplatzes vorbei. Beim Einbiegen entlang des Flugplatzes sieht man das Feldkreuz der Jagdgenossenschaft Manching.

 

Der Kühpicklgraben läuft quer unter der Startbahn hindurch in einen der Weiher im Flugplatz.

 

Anschließend kommen im Feilenforst viele Kiesweiher, wobei rechts ein öffentlicher Badeweiher angelegt ist.

 

Am Rastplatz Mitterbachel entspringt auch der Bach. Darum herum wurden exotische Bäume gepflanzt und beschildert. Hier ist auch eine kleine Fischzucht integriert.

 

Auf der Rückfahrt kommt man am Weißen Kreuz und am Gasthaus Fuchsbau vorbei.

 

Das Gasthaus Fuchsbau mit den umliegenden Häusern gehört zu Hög (Markt Reichertshofen). Ist auf Erbschaftsvertrag nach dem Krieg an Aussiedler verteilt worden.

 

Nach Überquerung des Bärenlöcherlweges liegt nach einigen 110 m links die Keltenschanze (Viereckschanze).

 

Anschließend liegt links eine Jägerhütte, genannt Bräuhütte (Besitzer Mathes), rechts eine Pferdezucht von Strizl. Anschließend links der Reitstall von Bals, von seinem Vater übernommen und 2011 renoviert.

 

Kurz vor Manching steht links das Waldkreuz vom Trachtenverein.

 

 

 

Der Markt Manching und der Bürgerverein Markt Manching e.V. sind Mitherausgeber dieser Touren. Das Befahren der einzelnen Routen erfolgt auf eigene Gefahr. Weder der Verfasser noch die Herausgeber haften für etwaige Schäden.

 

Verfasser: R. Krammer / (Rück-) Fragen können Sie gerne stellen unter 08459 6724

 

drucken nach oben