Radtour Flugplatztour

 

Flugplatz IMA

Länge (ca.): 14 km

Zeit (ca.): 1 Stunden

Radtour mit Lageplan und Bildern
hier als PDF zum Downloaden.

Route:

Abfahrt Rathaus, der Geisenfelder Straße entlang, am Feuerwehrhaus vorbei, danach gleich links in den Feldweg einbiegen und entlang fahren bis Querstraße/ Umgehungsstraße.

 

Diese (links steht das Alter-Kreuz) überqueren, am  Moto-Cross Platz vorbei nach Lindach.

Logo - leben findet innen statt - v2

 

Geradeaus an der Kapelle vorbei bis zur Abzweigung Westenhausen. Die B16 rechts überqueren, am Zivilflugplatz vorbei.

 

Nach ein hundert Metern kommt links das Schwarze Kreuz.

 

Man fährt weiter, immer am Flugplatz entlang. Die nördliche Startbahn ist ca. 2,5 km und die südliche Startbahn ca. 3 km lang. Am Waldende  biegt man rechts ab und weiter am Flugplatz entlang.

 

Man überquert den Kühpicklgraben, sieht links entfernt Forstwiesen.

 

Am Ende des Flugplatzes / Waldes ist links das Feldkreuz der Jagdgenossenschaft, anschließend biegt man scharf rechts auf den Radlweg und fährt Richtung Manching.

 

Links ist der neue Reitstall der Fam. Schnell sichtbar. Ein Besuch ist erwünscht.

 

Kurz vor der Kreuzung ist rechts das nachgebaute Keltentor, anschließend sieht man rechts einen Querschnitt des Keltenwalles.

 

An der Kreuzung - Ampelanlage fährt man rechts zur Firma Cassidian (Airbus).

 

An der Fußgängerampel überquert man die Straße und fährt Richtung Feuerwehrhaus, überquert die B 16 (Vorsicht!) und fährt zum Rathaus zurück und kann sich in einem Gasthaus wieder stärken.

 

!!! Befahren der Wege auf eigene Gefahr - kein Räum- und Streudienst !!!

 

Wissenswertes:

 

Am Ende der Geisenfelder Straße liegt links das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Manching, erbaut 2003.

Rechts entstand 2010 das Einkaufszentrum.

 

Die Moto-Cross-Strecke wurde 1985 erbaut und wird mit einer Fahrlänge von 950 m International genutzt.

 

Der anschließende Waldstückstreifen links und rechts ist ein Reststück des Keltenwalles.

 

Die Maria Hilf Kapelle in Lindach wurde 1949 aufgrund des zweiten Weltkrieges erbaut, da beim Bombenhagel Lindach verschont geblieben ist.

 

Der Zivilflughafen (IMA = Ingolstadt-Manching Airport) wurde 2000 in Dienst gestellt und wird hauptsächlich von den Großen Firmen, unter anderem von Audi benutzt.

 

Das fehlende Schwarze Kreuz wurde zu dem Weißen Kreuz, Roten Kreuz und Blauen Kreuz 2011 von den Hatschwanderer wieder erstellt.

Der militärische Flugplatz wurde 1938 erbaut und nach dem zweiten Weltkrieg 1960 wieder aufgebaut.

 

Der Kühpicklgraben entspringt im Feilenforst  und fließt unter der Startbahn hindurch zu einem großen Weiher innerhalb des Flugplatzes.

 

Die große Kreuzung mit voll automatischer digital geschalteter Ampel (mit Kameras und Bodenlinien) wurde 2010 fertig gestellt.

 

Seit 1960 ist die Flugzeugwerft Cassidian (Airbus) ansässig (frühere Namen: Messerschmitt, Messerschmitt-Bölkow-Blohm, EADS, DASA), wartet und baut Flugzeuge.

 

 

 

Der Markt Manching und der Bürgerverein Markt Manching e.V. sind Mitherausgeber dieser Touren. Das Befahren der einzelnen Routen erfolgt auf eigene Gefahr. Weder der Verfasser noch die Herausgeber haften für etwaige Schäden.

 

 

 

Verfasser: R. Krammer / (Rück-) Fragen können Sie gerne stellen unter 08459 6724

 

drucken nach oben