Abwasserbeseitigung

Der Manchinger Bauhof und dahinter liegend die Kläranlage aus der Vogelperspektive

Die Abwasserbeseitigung für das Kanalsystem des Marktes Manching erfolgt zur Kläranlage im Norden von Manching.

An das Kanalnetz angeschlossen sind Alt-Manching, Westenhausen und die westlich der Autobahn gelegenen Ortsteile Oberstimm, Niederstimm und Pichl einschließlich der Truppenunterkunft von Oberstimm (Max-Immelmann-Kaserne).

Seit 2003 ist auch der Ortsteil Forstwiesen an das Manchinger Kanalnetz angeschlossen. Der Bereich des Flugplatzes Manching (Airbus und WTD61) leitet ebenfalls ein. Die Gemeinde Baar-Ebenhausen und der Markt Reichertshofen vom Abwasserverband Ingolstadt-Süd leiten ihr Abwasser auch in den Manchinger Kanal ein.

Ausbaugröße:

Nennausbaugröße:

41.000 Einwohner 

Max. Zufluss bei Regenwetter: 

1.152 m³/h 

Max. Zufluss bei Trockenwetter: 

10.000 m³/d 

   

Um- und Ausbau der Kläranlage: 

1990 - 1996

Gesamtkosten ca.: 

12.176.000 €

 

Art und Herkunft des Abwasser:

Häusliches und gewerbliches Abwasser des Marktes Manching und des Abwasserbeseitigungsverbandes Ingolstadt-Süd.

 

Reinigungsverfahren:

Mechanisch, biologisch mit vorgeschalteter Denitrifikation und chemischer Phosphatfällung

 

Alles Wissenswerte zur Kläranlage Manching erfahren Sie auch hier!

 

Erreichbarkeit Personal der Kläranlage:

Telefon (Büro): 

08459 / 30 614

Mobiltelefon (Rufbereitschaft):    

0172 / 82 06 148

E-Mail: 

klaeranlage@manching.de

 

Dienstzeiten: 

Montag - Mittwoch  7.00 Uhr - 12.00 Uhr   und     13.00 Uhr - 16.30 Uhr
Donnerstag  7.00 Uhr - 12.00 Uhr   und   13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag  7.00 Uhr - 12.00 Uhr  

 

Das Büro ist während der Dienstzeiten regelmäßig besetzt.

 

drucken nach oben